Herzergreifend, beeindruckend und lehrreich – eine Reise auf das echte Kreta im April 2018

"Das ursprüngliche und traditionelle Kreta erleben", so heißt das Motto unter dem wir unsere Reise auf die Insel der Götter im April 2018 antraten. Schon vorwegnehmen können wir hier, dass unsere Vorstellungen definitiv übertroffen wurden, vor allem durch die beispiellose und herzliche Gastfreundschaft unserer kretischen Freunde!

Die Erlebnisreise hat alle Teilnehmer tief beeindruckt und verzaubert – das Feedback eines jeden Reiseteilnehmers war herzergreifend und von tiefem Respekt und Anerkennung erfüllt. So ist es kein Wunder, dass viele neue Freundschaften entstanden sind und alle Teilnehmer eine Verbundenheit zu dieser wunderschönen Insel ergriffen hat. Noch heute denken wir immer wieder gerne an diese Reise zurück und freuen uns riesig auf den nächsten Reisetermin im April 2019! Eines können wir hier schon verraten: diesmal werden wir auch zusätzliche Reisen für Familien mit Kindern anbieten – es bleibt also spannend!

Aber hier nun erst einmal unser ausführlicher Reisebericht:

Tag 01 - Ausflug in einen uralten Olivenhain

Seit vielen Generationen betreibt die Familie Nikolantonakis die hohe Kunst des Olivenanbaus - Sie nennen mehr als 300 Jahre alte Olivenbäume ihr Eigen, von denen noch heute schmackhafte Oliven geerntet werden.

Wir gingen mitten hinein in einen Olivenhain und machten an einem schattigen Plätzchen, zwischen den respekteinflößenden, uralten Bäumen ein gemütliches griechisches Picknick mit der ganzen Familie. Während unsere Freunde uns viel Wissenswertes und Weises über die lokale Flora und Fauna erzählten, probierten wir allerlei selbstgemachte Köstlichkeiten.

Später wurden wir auch in die Geheimnisse der Veredelung von verschiedenen Olivenbaumarten eingeführt und man brachte uns zu einem Anbaugebiet in dem junge Olivenbäume gepflanzt wurden – diese können nach ca. 7 Jahren zum ersten Mal geerntet werden.

Am beeindruckendsten bei diesem Ausflug war zu sehen, mit wie viel Liebe und Respekt diese Farmer den Bäumen und der Natur gegenübertreten.

Tag 02 - Ein Fest für die Sinne und ein ehrwürdiges Kloster

Nach dem herrlichen Frühstück in unserer Unterkunft Eleonas haben wir uns auf den Weg zum Kräuterladen „Botano“ nach Kouses gemacht. Begeistert von den sinnlichen Genüssen und mit den Taschen voll der besten Kräuter und Gewürze, machten wir uns überglücklich auf zur nächsten Station, dem Kloster Odigitria.

Begeistert von dem kleinen Museum und der ehrwürdigen 900 Jahre alten Kirche, wurden wir nach der Besichtigung von einem Mönch auf eine kleine Erfrischung mit süßen Leckereien eingeladen. Die anschließende Stärkung in Matala in der Taverne „Scala“ haben wir uns nach den vielen Erlebnissen reichlich verdient.

Der kleine Fischerort ist mittlerweile zu einiger Bekanntheit gelangt durch seine berühmten Felshöhlen.

Tag 3 - Traumhafte Bucht und kretische Tänze

Wir starteten mit unserem lieben Freund Jannis zu einer wunderbaren Bootstour in die Agio Farango Bucht. Die fast menschenleere Bucht ist traumhaft gelegen und wir haben uns dort nach dem Anlegen erst einmal von der Sonne verwöhnen lassen.

Nach dem lockeren Strandaufenthalt ging es mit dem Boot zurück in den Hafen, wo wir gemeinsam ein schmackhaftes Essen zubereiteten. Mit bester Laune und beschwingt vom schönen Tag holte der Bootsführer schon bald seine Mandoline heraus und spielte ein paar schöne Stücke typisch kretischer Musik – und wie fast immer konnte kaum jemand seine Füße dazu still halten: nach kurzer Zeit stand die gesamte Gruppe auf dem Steg und lernte die ersten Schritte der typisch kretischen Kreistänze – eine wunderbare Erfahrung für alle.

Tag 4 - Spektakuläre Schlucht mit magischer Note

Ein besonderes Highlight dieser Erlebnisreise ist jedes mal die Wanderung in die Rouvas Schlucht, zu der wir an diesem Tag aufbrachen. Mit Unterstützung von unserem Freund Jannis startete der Aufstieg um 8 Uhr in der Früh. Mit dem Geländewagen fuhren wir mit den Teilnehmern, die nicht so gut zu Fuß waren von oben über das idyllische Bergdorf Gergeri in die atemberaubende Schlucht hinein.

Wie ein kleiner Zauberwald wirkt der magische, mit uralten Platanen bewachsene Platz an dem wir schließlich ankamen. Wir machten hier erst einmal Rast und stärkten uns mit einem leckeren Picknick. Bevor der Großteil der Gruppe wieder den Abstieg antrat, ruhten wir uns noch ausgiebig auf der herrlichen grünen Platanenwiese aus und genossen die besondere Stimmung des Ortes.

Tag 5 - Ein Tag auf einer traditionellen kretischen Farm

Vor uns lag ein spannender Tag mit vielen wichtigen und interessanten Eindrücken auf der traditionell kretischen Kamihis Farm unserer Freunde Velina und Michalis. In der heutigen modernen Gesellschaft sind uns leider viele Weisheiten der Natur abhanden gekommen, auf der Farm durften wir dieses Wissen wiederbeleben.

Wir backten gemeinsam leckeres Brot und bereiteten köstliche Kartoffeln mit Artischocken zu. Nebenbei melkten wir die Ziegen, sammelten frische Eier aus dem Hühnerstall und bestaunten das fantastische Gemüsebeet mit seiner natürlichen Bewässerung.

Was wir hier erlebten und auch von Velina und Michalis lernten hat uns tief im Herzen berührt, die Stunden vergingen wie im Flug – eine tolle Erfahrung.

Tag 6 - Uralte Bäume, frisches Meer und eine traumhafte Unterkunft

Bevor sich unsere Reise dem Ende neigte, besuchten wir an diesem Tag noch den „Mother Tree“, einen über 2800 Jahre alten Olivenbaum. Dieser ließ uns demütig auf die Welt blicken, angesichts unserer schnelllebigen Zeit. Nachdem wir uns mit dem Gefühl von tiefem Respekt und Dankbarkeit von diesem Platz wieder verabschiedet hatten, fuhren wir an den wunderschönen Strand von Kalamaki. Hier gab es nicht nur die Möglichkeit in den kleinen Tavernen zu verweilen und einen ausgedehnten Strandspaziergang zu machen – auch die Erfrischung im Lybischen Meer durfte natürlich nicht fehlen! Während der ganzen Reise wohnten wir in der Ferienanlage Eleonas Country Village, wo wir mit exzellenter Küche von einem fantastischen Team verwöhnt wurden.

Jeden Tag kehrten wir nach unseren Tagestouren in diese kleine Oase zurück, wo wir den Swimmingpool genießen konnten oder uns in eines der wunderschönen Cottage-Häuser zurückzogen. Zusätzlich hatten wir die Möglichkeit eine wohltuende ayurvedische Massage bei Shanto zu buchen. Ihre magischen Hände sprachen sich so schnell herum, dass die Termine am Schluss knapp wurden.

Wir erinnerten uns gerne an die kretische Livemusik und gaben Abends unsere erlernten Tanzschritte zum Besten. Diese kretischen Tänze haben etwas magisches, was die Reisegruppe tief miteinander verbunden hat, ein Muss für diejenigen, die Kreta wirklich verstehen wollen!

Nach dieser erlebnisreichen Woche freuen wir uns schon auf das nächste Wiedersehen!



Eυχαριστούμε πολύ! Vielen Dank !

Regina und Shanto